Terminkalender



Übersicht der nächsten 4 Termine, ab 06.05.21.

SchlachthofDiversesTreffenPelz, Leder...
BenefizVorträge, FilmeProzesseTierversuche
Jagd, Angeln, FischeZoo, ZirkusVeganKlima, Umwelt
EnglandPferdeMesseTauben

08.05.21
12:00h
 
bis
 
15:00h
Pferde Streetteam Düsseldorf: Gespritzt. Gequält. Getötet!
https://www.facebook.com/events/325134702316136

"Henkel-Stutenpreis"
An diesem Rennen nehmen 2- jährige Stuten teil, somit sind sie noch Kinder.
Daran sieht man, wie skrupellos die Rennlobby mit fühlenden Lebewesen umgeht.
Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam wieder vor der Rennbahn in Düsseldorf demonstrieren und die Besucher über diesen Qualsport aufklären.
Im Galopprennsport werden Pferde viel zu früh antrainiert. Sie sind noch nicht ausgewachsen und ihre Knochen und Sehnen noch nicht richtig ausgebildet. Knochenbrüche und Sehnenschäden sind die Folge. Außerdem ist immer wieder zu sehen, wie die Jockeys permanent mit der Peitsche auf die Pferde einschlagen. Damit die Pferde überhaupt so schnell rennen und den Stress aushalten, werden oftmals große Mengen an Medikamente verabreicht.
Pferde sind wundervolle Geschöpfe die in ihrer Herde auf grünen Wiesen zuhause sind und in liebevolle Hände gehören und nicht als ,,Rennmaschine" missbraucht und getötet!
Setzt mit uns ein Zeichen gegen diese Tierqual und unterstützt uns bei unseren Demos an der Rennbahn Grafenberg.
SCHLUSS MIT DEM PROFIT AUF KOSTEN DER TIERE!
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.
Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte!

!BITTE BEACHTET FOLGENDE HINWEISE!
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI gelten die momentanen gültigen COVID19-Schutzmaßnahmen. Unsere tierischen Mitbewohner dürfen leider nicht teilnehmen.
Eigentlich muss das nicht noch einmal erwähnt werden, aber natürlich sind rechte oder sexistische Inhalte, Verhaltens- und Denkweisen bei unseren Demos unerwünscht!
Danke für euer Verständnis. 
09.05.21
15:00h
 
bis
 
17:00h
Schlachthof Düsseldorf: Silent Line in Kaiserswerth - Stiller Protest gegen Tierversuche
Burgallee 1, 40489 Düsseldorf

An der Heinrich-Heine-Universität werden Tierversuche gemacht und kaum einer weiß das.
Noch weniger wissen, was genau gemacht wird und dass die Wissenschaft und Forschung keinen Nutzen davon hat.
Das wollen wir ändern!
Deshalb machen wir zum wiederholten Male eine Mahnwache. Diesmal wieder in Kaiserswerth an der Kaiserpfalz.

Dabei stehen wir schweigend in einer Reihe, halten unsere Schilder und lassen die Macht der Bilder und Texte auf die Passanten wirken.
Sei dabei!
Sei Teilnehmer der SILENT LINE!
Du bekommst von uns vor Ort einen Kittel und ein Schild.
Dieses Mal werden wir acht Tierversuche mit Plüschtieren nachgestellten. Zwei davon finden aktuell in Düsseldorf statt.
Unser Schlag der Friedhofsglocke schlägt alle 11 Sekunden, weil alle 11 Sekunden bundesweit ein Tier stirbt.
Die Atmosphäre ist andächtig!
Je mehr wir sind, desto größer ist der Eindruck, den wir bei den Passanten hinterlassen. Unsere Silent Lines haben in der Vergangenheit immer für Aufsehen gesorgt.
Es besteht Maskenpflicht.
Achtet bitte beim Einkleiden und Positionieren immer auf ausreichend Abstand. Änderungen vorbehalten. Wir werden kurz vorher nochmal bekannt geben, ob alles so bleibt oder ob es Änderungen/Ergänzungen gibt.

HINTERGRUND:
Tiere und Menschen unterscheiden sich hinsichtlich Anatomie, Physiologie und Stoffwechsel wesentlich voneinander. Selbst Tiere verschiedener Arten können auf Chemikalien und Medikamente ganz unterschiedlich reagieren. Nach der Durchführung eines Tierversuchs kann nicht vorausgesagt werden, ob Menschen genauso oder anders reagieren werden. Die vielen aufgrund von Tierexperimenten für sicher gehaltenen Medikamente, die beim Menschen schwerwiegende oder gar tödliche Nebenwirkungen hervorriefen, sind ein Beweis dafür, dass sich die Ergebnisse von Tierversuchen nicht mit der nötigen Zuverlässigkeit auf den Menschen übertragen lassen. Allein in Deutschland gehen 58.000 Todesfälle auf das Konto von Arzneimittelnebenwirkungen.
Wir fordern von der Politik, öffentliche Gelder nicht länger in eine ethisch inakzeptable und medizinisch unsinnige Forschung zu stecken. Stattdessen muss die tierversuchsfreie Forschung mit menschlichen Zellkulturen, Mikrochips und Bevölkerungsstudien ausgebaut werden. Wir fordern ein gesetzliches Verbot von Tierversuchen, um den Weg frei zu machen, für eine moderne, tierversuchsfreie Medizin und Wissenschaft des 21. Jahrhunderts.

14.05.21
15:00h
 
bis
 
19:00h
Vegan 42 Tage bis zum Tod: Demozug in Düsseldorf
Burgplatz, Düsseldorf

Zum Finale der Aktionsreihe wollen wir den Düsseldorfern mit einem Demozug durch die Altstadt und zum Landtag das Leid in der Hühnermast aufzeigen. Kommt vorbei, bei dieser Aktion freuen wir uns über besonders viele Mitstreitende! Treffen und Start am Burgplatz.
Genauere Infos zum Zeitablauf folgen noch. Wer nicht bereits um 15 Uhr dabei sein kann, kann so auch später noch hinzukommen.
---
Hintergrund: Monotonie, Qualzucht auf unnatürlichen Fleischansatz, keine Möglichkeit zur Ausbildung funktionierender Sozialbeziehungen und artgemäßer Verhaltensweisen und ein brutaler Tod nach einem äußerst kurzen Leben – so sieht die moderne Hühnermast aus. Diese Aktion ist Teil der 6-wöchigen Aktionsreihe „42 Tage bis zum Tod“. Bundesweit macht ARIWA vom 3.4. bis 14.5. auf das extreme Leben und Sterben von Hühnern in Mastanlagen und Schlachtfabriken aufmerksam. 42 Tage (oder weniger) sind ihr ganzes trauriges Leben – 42 Tage lang protestieren wir. Dabei kommen fast täglich neue Aktionsformen an neuen Orten zum Einsatz.
---
Corona-Hinweis: Bitte verhaltet euch verantwortungsbewusst und beachtet die Teilnahmebedingungen vor Ort (Hygieneregeln, Abstand, medizinische Mund- & Nasenbedeckung). Nehmt insbesondere nur an einer Aktion teil, wenn ihr keine Krankheitssymptome habt, haltet euch an die Mund-Nasenschutz-Pflicht und haltet ausreichend Abstand. Menschen, die mit der sogenannten „Querdenken-Bewegung“ sympathisieren, sind auf unseren Veranstaltungen nicht willkommen und werden von uns nicht geduldet. Gleiches gilt für Personen und Gruppierungen die eine rechte, rassistische, homophobe, sexistische oder eine sonstige antiemanzipatorische Weltanschauung vertreten. 
19.06.21
13:00h
 
bis
 
17:00h
Schlachthof Münster für die Schließung aller Schlachthäuser
Veranstaltung von Schließung aller SchlachthäuserTierrechtstreff Münster und 2 weiteren Personen
Stubengassenplatz

DIE DEMONSTRATIONSREIHE FÜR TIERRECHTE 2021:
Wie jedes Jahr wollen wir auch 2021 mit euch für die Schließung aller Schlachthäuser demonstrieren. Die große Demoreihe ist über den Sommer wieder in zahlreichen Städten geplant. Grenzenlose Gewalt gegen Tiere bei Zucht, Nutzung, Mast und Schlachtung, aber auch Klimawandel, Lebensraumzerstörung und Artensterben, sowie nicht zuletzt das erhebliche Pandemie-Potenzial sind nur einige Gründe, um das Schlachten und den menschlichen Tier-Konsum endlich konsequent und dauerhaft zu beenden.

ZUR CORONA-SITUATION:
Aktuell gehen wir davon aus, dass die Veranstaltung als Demonstrationszug stattfinden kann. Sommerliche Temperaturen und frische Luft spielen und in die Hände, Abstand und Masken betrachten wir dennoch als Selbstverständlichkeit, um das Infektionsrisiko so gut es nur geht zu minimieren. Bitte unterstützt uns hier und übernehmt selbst Verantwortung für euch, andere Demoteilnehmende und interessierte Passant*innen!
Es ist möglich, dass die Veranstaltung kurzfristig umgeplant oder im Notfall abgesagt werden muss, wenn die aktuelle Lage dies erfordert. Bitte prüft regelmäßig die Veranstaltung und verfolgt aufmerksam alle Updates.

OB ERSTMALS ODER WIE JEDES JAHR: SEID DABEI:
Wir zählen auf euch! Kauft noch nicht unbedingt Bahntickets für sämtliche Demonstrationen, aber merkt euch die Termine vor und verbreitet sie, aktiviert eure Freund*innen und Bekannten, denen Tierrechte, Umwelt oder Gesundheit am Herzen liegen. Wir halten euch in der Veranstaltung über das Programm auf dem Laufenden. Wir stellen euch viele Banner, Plakate, Schilder und Fahnen bereit, mit denen ihr Stellung beziehen könnt. Gern könnt ihr auch eigenes Material mitbringen.

Entdeckt alle Veranstaltungen der Demoreihe:
www.facebook.com/schlachthaeuserschliessen/

www.schlachthaeuser-schliessen.de
www.stopabattoirs.org
Weitere Termine werden möglicherweise kurzfristig bekanntgegeben!

ALLGEMEINE HINWEISE – BITTE BEACHTEN:
Wir bitten euch, folgende Punkte zu berücksichtigen und danken für euer Verständnis:
[1] Personen und Gruppierungen die eine rechte, rassistische, homophobe, sexistische oder eine sonstige antiemanzipatorische Weltanschauung vertreten, sind bei der Veranstaltung ausdrücklich nicht erwünscht!
[2] ARIWA-Demonstrationen wenden sich grundsätzlich gegen die Nutzung und Tötung von Tieren. Wir bitten euch darum, auf der Veranstaltung vermeintliche Teilschritte, z.B. Biofleischkonsum oder die ausschließliche Abschaffung von Megaställen/Massentierhaltung, nicht als Ziel zu kommunizieren.
[3] Bitte tragt keine Kleidung tierischen Ursprungs und achtet darauf, dass sie auch nicht so aussieht. Denn auch solche Produkte, z.B. Kunstpelz oder Kunstleder, können bei Passant*innen und Passanten einen falschen Eindruck erwecken.
[4] Parteiwerbung und Werbung für religiöse Gruppierungen etc. sind nicht erwünscht. Hierzu zählen: Jacken, T-Shirts, Banner, Unterschriftenlisten, Flyer etc.
[5] Bitte seht davon ab, eure vierbeinigen Freunde mit auf die Demo zu nehmen. Es kann laut und heiß werden.
[6] Tragt einen Mund-Nase-Schutz und achtet bitte darauf, im Demozug vor euch mind. 2 Meter Platz zu lassen. Das dient dem Infektionsschutz und sorgt ganz nebenbei für einen umso längeren und eindrucksvolleren Demozug.


KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de