Terminkalender



Übersicht der nächsten 15 Termine, ab 02.07.20.

SchlachthofDiversesTreffenPelz, Leder...
BenefizVorträge, FilmeProzesseTierversuche
Jagd, Angeln, FischeZoo, ZirkusVeganKlima, Umwelt
EnglandPferdeMesseTauben

29.06.20
11:00h
bis11.08.20
15:00h
Zoo, Zirkus Operation Freiheit für die Delfine im Duisburger Zoo 2020

Wir würden uns freuen, wenn Ihr als Teilnehmer, die verantwortlichen Leiter in den Sommerferien von Nordrhein Westfalen vom 29.06.-11.08.2020 mit Eurem kommen unterstützt. Wir werden jeden Tag von 11-15 Uhr vor dem Duisburger Zoo stehen und die Freiheit der dort eingesperrten Delfine fordern. Bist auch Du dabei und setzt ein Zeichen?

ACHTUNG:
BITTE NUR AUF TEILNEHMEN KLICKEN, WENN IHR WIRKLICH VOR ORT SEID! WENN NICHT BITTE AUF VIELLEICHT KLICKEN UND DAS EVENT TEILEN UND VERBREITEN!

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir friedliche Demonstranten sind. Es gibt keinerlei hetzerische oder beleidigende Ausrufe. Keine üblen Nachreden und wir sind auch immer bereit, uns freundlich und sachlich mit Gegnern unserer Kampagne zu unterhalten. Bitte beherzigt das wenn ihr dabei sein wollt.
Alle Teilnehmer erklären sich damit einverstanden das Bild- und Videomaterial für den guten Zweck an Medien zur Veröffentlichung weitergegeben, im Internet in sozialen Netzwerken und auf Webseiten veröffentlicht wird.

Dem stimme ich durch meine Teilnahme zu!
02.07.20
14:00h
 
bis
 
17:00h
Schlachthof Mahnwache vor Schlachthof Tönnies in Weißenfels
Am Schlachthof, 06667 Weißenfels

Der Schlachthof-Konzern Tönnies steht für permanentes Leid und Ausbeutung!

Aktuell ist das Schlachtunternehmen vor allem für sein verantwortungsloses Verhalten gegenüber Werkvertragsarbeiter*innen im Zusammenhang mit COVID-19 in die Kritik geraten. Die Medien berichten täglich über die prekäre Situation. Da der Schlachthof in Rheda-Wiedenbrück inzwischen das Schlachten einstellen musste, werden viele der Tiertransporter mit Schweinen auf andere Schlachtbetriebe verteilt und umgeleitet. So auch an den zweitgrößten Standort von Tönnies nach Weißenfels, wie uns ein Insider mitteilte. Das hat zur Folge, dass die Tiertransporte zum Teil noch länger andauern und die Schlacht-Taktung in Weißenfels erhöht wurde. Auf Kosten von Mensch und Tier.

Wir wollen nun mit Euch den Tieren, die tagtäglich durch Tönnies getötet werden, unsere Stimme geben und die Medien auf das Leiden der Tiere für Tönnies aufmerksam machen.

Am kommenden Donnerstag, 02.07.2020 veranstalten wir von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr eine Mahnwache direkt vor dem Schlachthof von Tönnies in Weißenfels und werden versuchen, vor Ort anfahrende Tiertransporter mit Schweinen anzuhalten.

Wir erachten es als notwendig, den Tieren in ihren letzten Momenten beizustehen und ein Zeichen der Solidarität mit den Unterdrückten zu setzen. Durch die Verbreitung von Bild- und Videomaterial, das während der Mahnwachen entsteht, wollen wir für einen moralischen Umgang mit allen Lebewesen sensibilisieren und dieses der Öffentlichkeit zugänglich machen. Wir laden zu der Aktion die Presse ein und erhoffen uns ein großes Medienecho.
Vor Ort werden wir unsere Auflagen und Richtlinien erklären und bitten euch, diese auch einzuhalten. An dieser Stelle wollen wir nochmal darauf hinweisen, dass wir die Fahrer*innen der Tiertransporter respektvoll behandeln und Konflikte vermeiden wollen.

Ihr könnte gerne Banner und Plakate mitbringen, wir werden auch ein paar Sachen dabei haben. Bitte denkt daran, eine Sicherheitsweste mitzubringen, wenn ihr an die Trucks herantreten wollt.

Bezüglich der aktuellen Sicherheitsvorkehrungen und Auflagen sind wir noch mit der Versammlungsbehörde im Gespräch und werden euch hier ggf. weiterhin updaten. Ihr müsst aber auf jeden Fall einen Mund - und Nasenschutz mitbringen!

Die Aktion ist bei der Polizei angemeldet.

Wir behalten uns vor, Teilnehmer*innen, die diskriminierendes Gedankengut äußern, oder Symbole bei sich tragen, von der Veranstaltung auszuschließen. Dazu zählen rassistische, nationalistische, sexistische, queer feindliche oder alle weiteren diskriminierenden Äußerungen und Symbole.
03.07.20
12:00h
 
bis
 
13:00h
Vegan Düsseldorf: Mahnwache für die Schließung aller Schlachthäuser Düsseldorf
Platz des Landtags 1, 40221 Düsseldorf,
Für die Schließung aller Schlachthäuser – sofort, für immer und überall

Was: Mahnwache für die Schließung aller Schlachthäuser
Wann: 3. Juli, 12:05–13:00 Uhr
Wo: Landtag Nordrhein-Westfalen (Platz des Landtags 1, 40221 Düsseldorf)

Seit Monaten beherrschen die gehäuften Corona-Infektionen in deutschen Schlachthöfen die Schlagzeilen: Müller-Fleisch, Westfleisch, Vion, Tönnies, Willms Fleisch und nun auch Wiesenhof. Sie haben die prekären Arbeits- und Lebensbedingungen der dortigen Arbeiter*innen in den Fokus gerückt und einmal mehr verdeutlicht, auch Menschen zählen in den Schlachthöfen zu den Opfern der „Tierproduktion“. Aber natürlich gehört nicht nur die Ausbeutung der Arbeiter*innen fest zum Geschäftsmodell der Schlachtindustrie.

Über die mehr als 700 Millionen sogenannter „Nutztiere“, die Jahr für Jahr in deutschen Schlachthöfen getötet werden, diskutiert kaum jemand. Dabei ist diese Massentötung fühlender Individuen für den Konsum von Fleisch, Milch und Eiern ethisch und ökologisch nicht zu rechtfertigen.

Auch die Gefahr von Pandemien ist eng mit diesem System verbunden. Denn nicht nur bei COVID-19 wird der Ursprung auf einem Tier- und Fleischmarkt vermutet. Wissenschaftliche Studien zeigen seit Jahrzehnten, dass drei Viertel aller neuen Krankheitserreger von Tieren stammen. Als Hauptursachen gelten zum einen die fortschreitende Zerstörung der natürlichen Lebensräume von Wildtieren, die Menschen in Kontakt mit neuen Tierpopulationen bringt, zum anderen die weltweite „Nutztierhaltung“, insbesondere in ihrer heute verbreiteten industriellen Form.

Aus all diesen Gründen fordern wir DIE SCHLIEßUNG ALLER SCHLACHTHÄUSER – SOFORT, FÜR IMMER UND ÜBERALL.

ARIWA wird am 3. Juli Mahnwachen in Berlin, Bremen (Kooperation), Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Mainz, Potsdam, Schwerin und Stuttgart vor dem jeweiligen Regierungssitz oder Landesparlament organisieren. Mit ausdrucksstarken Bannern und Schildern werden wir auf das Leid der Tiere aufmerksam machen und die Schließung aller Schlachthäuser fordern.

Schließt euch den Mahnwachen an oder organisiert selbst eine Aktion bei euch vor Ort. Die Teilnehmer*innen werden dringend gebeten, eine Mund-Nasen-Maske mitzubringen und zu verwenden.
____________

ALLGEMEINE HINWEISE – BITTE BEACHTEN:
Wir bitten euch, folgende Punkte zu berücksichtigen und danken für euer Verständnis:
[1] Personen und Gruppierungen die eine rechte, rassistische, homophobe, sexistische oder eine sonstige antiemanzipatorische Weltanschauung vertreten, sind bei der Veranstaltung ausdrücklich nicht erwünscht!
[2] ARIWA-Demonstrationen wenden sich grundsätzlich gegen die Nutzung und Tötung von Tieren. Wir bitten euch darum, auf der Veranstaltung vermeintliche Teilschritte, z.B. Biofleischkonsum oder die ausschließliche Abschaffung von Megaställen/Massentierhaltung, nicht als Ziel zu kommunizieren.
[3] Bitte tragt keine Kleidung tierischen Ursprungs und achtet darauf, dass sie auch nicht so aussieht. Denn auch solche Produkte, z.B. Kunstpelz oder Kunstleder, können bei Passant*innen und Passanten einen falschen Eindruck erwecken.
[4] Parteiwerbung und Werbung für religiöse Gruppierungen etc. sind nicht erwünscht. Hierzu zählen: Jacken, T-Shirts, Banner, Unterschriftenlisten, Flyer etc.
____________

Die Fleischindustrie wankt wie nie zuvor. Bringen wir diese blutige Branche ein und für alle Mal zu Fall.

04.07.20
11:00h
 
bis
 
13:30h
Schlachthof Oer-Erkenschwick: Nein zur Ausbeutung von Mensch, Tier und Natur
Gastgeber: Stoppt Westfleisch
Horneburger Str./Ecke Industriestr.

WICHTIG!!!
DER MINDESTABSTAND VON 1,50 METER MUSS EINGEHALTEN WERDEN UND ES DÜRFEN KEINE FLYER, ETC VERTEILT WERDEN!

Am 16.10.2017 fand die erste Mahnwache gegen die Westfleisch-Erweiterung statt.
Kurz darauf gründete sich die Bürgerinitiative Nein zur Westfleisch-Erweiterung und startete eine Petition, führte weitere Mahnwachen durch und sammelte mehr als 5000 Unterschriften!
Leider wurde die Erweiterung trotz des Widerstands inzwischen genehmigt!

Aber:
Der Kampf der Initiative Stoppt Westfleisch geht weiter!
Wir treffen uns erneut an der Kreuzung Horneburger Str/Ecke Industriestraße, um gegen Westfleisch und die Massenschlachtungen und Tiertransporte weiter zu protestieren!

Wir lehnen die genehmigte Verdoppelung der getöteten Tiere ab!
Es sollen 100 000 Schweine pro Woche bei Westfleisch geschlachtet werden!
Wir sagen nach wie vor:
Nein zu diesem Tierleid!
Nein zu der damit verbundenen Schädigung der Umwelt!
Nein zu noch mehr Verwesungsgestank!
Nein zu einer verdoppelten Verkehrsbelastung!
Jetzt täglich 651 Tiertransporter ... demnächst doppelt so viel?
Nicht mit uns!
Nein zur Ausbeutung der Werksvertragsarbeiter!

Wir fordern:
Videoüberwachung des Schlachtvorganges, die extern ausgewertet wird

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung durch Bürger*innen, Tierschützer*innen und andere Westfleisch-Erweiterungs-Gegner*innen

_____________________________

Die Initiative STOPPT WESTFLEISCH tritt überparteilich auf. Verzichtet daher bitte auf parteienbezogene Werbung. Tierschutzorganisationen
können selbstverständlich Banner, Flaggen, etc. mitbringen und Kleidung mit Signet tragen.

Personen und Gruppierungen, die eine rechte, rassistische, homophobe, sexistische, oder eine sonstige antiemanzipatorische Weltanschauung vertreten, sind bei unseren Veranstaltungen ausdrücklich nicht erwünscht.

Wer nicht möchte, dass Fotos oder Videos mit einem Bild von ihr/ihm im Internet, bei Facebook, bei Whatsapp, Instagram, per E-Mail, oder anderen Medien gepostet und/oder geteilt oder anderweitig veröffentlicht werden, sage uns bitte vor bzw. während der
Veranstaltung Bescheid.
04.07.20
11:30h
 
bis
 
13:30h
Schlachthof Rheda-Wiedenbrück: Mahnwache vor Tönnies zur Schließung aller Schlachthäuser
Tönnies Fleisch
In der Mark 2, 33378 Rheda-Wiedenbrück

Mit einer kurzfristigen Schließung der Fleischfabrik Tönnies in Rheda - Wiedenbrück ist es nicht getan! Um ein Zeichen gegen die radikale Missachtung von Tierrechten, die fortschreitende Umwelt - und Klimazerstörung und die sklavenartigen Arbeitsbedingungen bei Tönnies und in der gesamten Branche zu setzen wollen wir uns am Samstag, den 04.07.2020 in der Zeit von 11:30 bis 13:00 Uhr wieder vor dem Hauptsitz der gigantischen Fleischfabrik treffen und gemeinsam demonstrieren.

Wir freuen uns über eure kreativen Schilder und haben auch einige Materialien für euch vorbereitet.
04.07.20
12:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Düsseldorf: Aktionstag gegen Botox-Tierversuche
Königsallee / Ecke Theodor-Körnerstraße.

Am 04.07. findet wieder der alljährliche Aktionstag gegen Botox-Tierversuche statt.
Wir sind dabei mit einem Infostand in Düsseldorf, von 12 bis 16 Uhr auf der Königsallee / Ecke Theodor-Körnerstraße. Kommt vorbei, wenn ihr uns kennenlernen, euch und / oder andere informieren, für aktuelle Kampagnen unterschreiben, spenden oder einfach dabei sein wollt.
Wir freuen uns auf euch!

18.07.20
12:00h
 
bis
 
16:00h
Schlachthof Dortmund für die Schließung aller Schlachthäuser 2020

Reinoldikirche
Ostenhellweg 2, 44135 Dortmund

DIE WELTWEITE DEMONSTRATION FÜR TIERRECHTE 2020:
„Für die Schließung aller Schlachthäuser“ ist das Motto einer alljährlichen weltumspannenden Demoreihe, die ein Zeichen setzt, dass die Gewalt von Tierzucht, Mast, Nutzung und Schlachten enden muss und die Zeit für die Anerkennung von Tierrechten gekommen ist. 2020 gehen wir mit euch von Mai bis September allein in Deutschland in 15 Städten auf die Straße! Gemeinsam mit Tausenden Gleichgesinnten von Kanada bis Australien treten wir für die Schwächsten ein, die in den Anlagen der Tierindustrie leiden und sterben, aber auch für die Bewohner von Regenwäldern und Ozeanen, deren Lebensräume für menschliche Konsumgelüste vernichtet werden!

SEID DABEI – EURE UNTERSTÜTZUNG ZÄHLT:
Erlebt mit uns das ergreifende Gefühl einer weltumspannenden Demonstration! Lasst uns diesen Tag zu einem unvergesslichen Ereignis machen! Lasst euch inspirieren und überraschen! Wir zählen auf euch! Wir hoffen, wir können euch motivieren, diese wichtige Veranstaltung zu unterstützen! Bitte plant diesen Termin jetzt fest ein, verbreitet die Veranstaltung, aktiviert eure Freundinnen/Freunde und Bekannten und prüft doch auch einmal, ob ihr nicht auch gleich ein Zugticket zu einer weiteren Veranstaltung der Demoreihe buchen möchtet. Alle Termine: Schließung aller Schlachthäuser.

IN BLUTROT UND MIT KLAREN BOTSCHAFTEN:
Wir stellen euch viele Banner, Plakate, Schilder und Fahnen bereit, mit denen ihr Stellung beziehen könnt, dazu Tiermasken und verschiedenes mehr für die besonderen Hingucker. Natürlich könnt ihr auch eigenes Material mitbringen. Am besten kommt ihr in rot. Das offizielle Demoshirt oder Top findet ihr im ARIWA-Shop bei roots of compassion: ariwa.org/shirts

WELTWEIT UND IN VIELEN STÄDTEN IN DEUTSCHLAND:
Im Jahr 2012 fanden zum ersten Mal in Frankreich Demonstrationen zur Schließung aller Schlachthäuser statt. Zuletzt beteiligten sich Städte in 15 Ländern, von Vancouver bis Melbourne und von Amsterdam bis Zagreb an der Bewegung. Deutschland ist seit 2014 dabei und trägt mittlerweile die meisten Veranstaltungen bei. Mit eurer Unterstützung wird 2020 noch stärker!

MÖGEN EINES TAGES ALLE SCHLACHTHÄUSER RUINEN SEIN.
FÜR DIE TIERE! FÜR DIE MENSCHEN! FÜR UNSERE UMWELT!

Für die Schließung aller Schlachthäuser!

Weitere Infos zu Forderungen und Standpunkten, Chronik und Veranstaltungstermine:
www.schlachthaeuser-schliessen.de
Internationale Website:
www.stopabattoirs.org

ALLGEMEINE HINWEISE – BITTE BEACHTEN:
Wir bitten euch, folgende Punkte zu berücksichtigen und danken für euer Verständnis:
[1] Personen und Gruppierungen die eine rechte, rassistische, homophobe, sexistische oder eine sonstige antiemanzipatorische Weltanschauung vertreten, sind bei der Veranstaltung ausdrücklich nicht erwünscht!
[2] ARIWA-Demonstrationen wenden sich grundsätzlich gegen die Nutzung und Tötung von Tieren. Wir bitten euch darum, auf der Veranstaltung vermeintliche Teilschritte, z.B. Biofleischkonsum oder die ausschließliche Abschaffung von Megaställen/Massentierhaltung, nicht als Ziel zu kommunizieren.
[3] Bitte tragt keine Kleidung tierischen Ursprungs und achtet darauf, dass sie auch nicht so aussieht. Denn auch solche Produkte, z.B. Kunstpelz oder Kunstleder, können bei Passant*innen und Passanten einen falschen Eindruck erwecken.
[4] Parteiwerbung und Werbung für religiöse Gruppierungen etc. sind nicht erwünscht. Hierzu zählen: Jacken, T-Shirts, Banner, Unterschriftenlisten, Flyer etc.
[5] Bitte seht davon ab, eure vierbeinigen Freunde mit auf die Demo zu nehmen. Es kann laut und heiß werden.
19.07.20
12:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo, Zirkus Streetteam Wuppertal: Demo Zoo
Hubertusallee 30,, 42117 Wuppertal

Wir möchten den Zoo Besuchern zeigen, dass die Tiere jeden Tag 24/7 Ausgangssperre haben. Und viele von uns durch Covid-19 vielleicht nachvollziehen können, wie es sich ansatzweise anfühlt so in seiner Lebensfreiheit eingeschränkt zu sein. Wir haben auch tolle Mensch/Affen Masken und Plakate dabei. Wir freuen uns!
25.07.20
12:00h
 
bis
 
15:00h
Vegan Streetteam Düsseldorf: Wir grillen einen Hund
Schadowplatz, 40212 Düsseldorf

Allein in deutschen Schlachthäusern werden jedes Jahr über 800 Millionen fühlende Lebewesen für die Fleischproduktion getötet. Vor allem die jetzigen Zustände führen uns nochmal mehr vor Augen, welches Leid und welche Ausbeutung von Mensch und Tier hinter der Fleischindustrie steckt.
Es macht keinen Unterschied, ob das Fleisch auf unseren Tellern von einem Huhn, Rind oder Hund stammt - denn alle Tiere leiden gleich. Mit unserer Hundegrill-Aktion bei der wir eine "Hundeattrappe" grillen werden, appellieren wir an das Mitgefühl der Menschen und möchten sie dazu animieren, anstelle der zerstückelten Teile einer Tierleiche lieber Gemüse oder Fleischalternativen auf den Grill zu legen.
Kein Genuss rechtfertigt das große Leid in unseren Schlachthäusern!

Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

#Bitte beachtet folgende Hinweise:
Für diese öffentliche Veranstaltung gilt die momentan gültige Fassung der CoronaSchVO.
Unsere tierischen Mitbewohner dürfen an Veranstaltungen von PETA ZWEI nicht teilnehmen.
Personen mit rassistischer oder sexistischer Denkweise sind auf unseren Veranstaltungen nicht erwünscht.
Vielen Dank für euer Verständnis.

WIR. GEMEINSAM. FÜR TIERRECHTE.

01.08.20
11:00h
 
bis
 
22:00h
Benefiz Veganes Straßenfest Hamburg
JA ES IST BEREITS WIEDER SOWEIT!

Tragt es euch in den Kalender ein!
Die ersten Planungstreffen finden bereits statt um euch wieder ein grandioses, informatives und köstliches veganes Straßenfest im kommenden Jahr bieten zu können!

Das Vegane Straßenfest Hamburg geht nämlich bereits in die 7. Runde!

Das Thema Veganismus bewegt immer mehr Menschen in Deutschland. Etwa 10.000 Besucher informieren sich auf dem Veganen Straßenfest Hamburg über die vegane Lebensweise in all ihren Facetten.

Am 01. August 2020 werden wir also wieder Veganer und (Noch-)Nicht-Veganer in Hamburg zusammenbringen. Auf dem Spielbudenplatz im Herzen von St. Pauli bieten wir wieder eine bunte Mischung aus Infoständen, Vorträgen, Verkaufsständen, Kochshows, Musicacts, extrem leckerem Essen und vielen anderen Überraschungen.

Wir hoffen, dass das Hamburger Wetter in diesem Jahr gnädig mit uns ist und den schönsten blauen Himmel bereit stellt!

Der Eintritt ist wie immer frei!

----Info----
Menschen, die sich in irgendeiner Form diskriminierend äußern, sind auf unserem Fest nicht willkommen.

https://www.facebook.com/events/268730850670780/
https://www.instagram.com/veganes_strassenfest_hamburg/
https://www.veganes-strassenfest.de
02.08.20
11:00h
 
bis
 
15:00h
Pferde Streetteam Düsseldorf: Gespritzt. Gequält. Getötet!
Galopprennbahn Düsseldorf
Rennbahnstraße 20, 40629 Düsseldorf

"162. Henkel - Preis der Diana"

Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam wieder vor der Rennbahn in Düsseldorf demonstrieren und die Besucher über diesen Qualsport aufklären.

Im Galopprennsport werden Pferde viel zu früh antrainiert. Sie sind noch nicht ausgewachsen und ihre Knochen und Sehnen noch nicht richtig ausgebildet. Knochenbrüche und Sehnenschäden sind die Folge. Außerdem ist immer wieder zu sehen, wie die Jockeys permanent mit der Peitsche auf die Pferde einschlagen. Damit die Pferde überhaupt so schnell rennen und den Stress aushalten, werden oftmals große Mengen an Medikamente verabreicht.
Pferde sind wundervolle Geschöpfe die in ihrer Herde auf grünen Wiesen zuhause sind und in liebevolle Hände gehören und nicht als ,,Rennmaschiene" mißbraucht und getötet!
Setzt mit uns ein Zeichen gegen diese Tierqual und unterstützt uns auf unserer ersten von vier Demos an der Rennbahn Grafenberg.
SCHLUSS MIT DEM PROFIT AUF KOSTEN DER TIERE!
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte.

!BITTE BEACHTET FOLGENDE HINWEISE!
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI dürfen unsere tierischen Mitbewohner nicht teilnehmen.
Telefonieren und rauchen auf Demos ist natürlich erlaubt. Geht dazu aber bitte ein paar Schritte weiter, damit euch findige Fotografen nicht zufällig mit Zigarette / Handy und Plakat in der Hand erwischen.
Wir wollen aufklären und nicht negativ wirken. Auch wenn es manschmal schwerfällt, wir pöbeln nicht und fallen anderen in Gesprächen nicht dazwischen.
Überlegt immer wie ihr nach aussen wirkt.
Eigentlich muss das nicht noch einmal erwähnt werden, aber natürlich sind rechte oder sexistische Inhalte, Verhaltens- und Denkweisen bei unseren Demos unerwünscht!

Danke für euer Verständnis.
08.08.20
12:00h
 
bis
 
15:00h
Jagd, Angeln, Fische Streetteam Düsseldorf: Jagd ist Mord!
Schadowplatz, 40212 Düsseldorf

Mit unserem Info-Pavillon, Plakaten und zwei Aktivisten die
,,Jäger und Opfer" darstellen, klären wir die Passanten darüber auf, welche Wahrheit wirklich hinter der Jagd steckt.

Die Jagd – unnötig, kontraproduktiv und grausam.
Sie hat nichts mit Natur - und Artenschutz zu tun.
Anerkannte Wissenschaftler und Wildbiologen sind sich einig, dass aus ökologischer Sicht keine Notwendigkeit für die Jagd besteht. Waldbewohnende Tierpopulationen haben sich schon immer selbst reguliert.
Die Jagd dient lediglich der Befriedigung der Jagdlust der Jäger.

Jäger töten in Deutschland jedes Jahr mehr als fünf Millionen Wildtiere sowie schätzungsweise 350.000 Katzen und tausende Hunde. In nur wenigen Wochen können Privatpersonen den Jagdschein (das „Grüne Abitur“) absolvieren und als Freizeitbeschäftigung völlig legal auf wehrlose Mitgeschöpfe schießen. Den über 380.000 Hobbyjägern in Deutschland stehen gerade einmal 1.000 Berufsjäger, überwiegend Forstbeamte, gegenüber.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

#Bitte beachtet folgende Hinweise:
Für diese öffentliche Veranstaltung gilt die momentan gültige Fassung der CoronaSchVO.
Unsere tierischen Mitbewohner dürfen an Veranstaltungen von PETA ZWEI nicht teilnehmen.
Personen mit rassistischer oder sexistischer Denkweise sind auf unseren Veranstaltungen nicht erwünscht.
Vielen Dank für euer Verständnis.

WIR. GEMEINSAM. FÜR TIERRECHTE.
29.08.20
13:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Frankfurt -> Großdemo: Speziesismus zerschlagen!
Am 29.08.2020, dem Welttag für das Ende des Speziesismus gehen wir in Frankfurt auf die Straße. Unter dem Motto "Speziesismus zerschlagen!" machen wir lautstark auf die Ausbeutung und strukturelle Unterdrückung von Tieren* aufmerksam.
 
Vollständiger Aufruf mit allen Informationen unter https://www.agespe.org/demo/
 
◥ ABLAUF 
- 13 Uhr: Treffpunkt Alte Oper 📌
Ihr findet hier Infostände verschiedener Gruppen aus der Tierrechts-, Tierbefreiungs- und anderen Bewegungen. Zudem wird es erste Redebeiträge geben.
- 14 Uhr: Demostart 📢 
Teil der Route sind mehrere Zwischenstopps mit Redebeiträgen und Aktionen. Jeder Zwischenstopp soll einen der vielen Bereiche der Tierausbeutung thematisieren. Darunter werden sein: Fisch Franke, der Frankfurter Zoo, das Pelzhaus Türpitz und McDonald’s.
- 17.00 Uhr: Ende 
Wir treffen wieder bei der Alten Oper ein, wo die Abschlusskundgebung stattfinden wird.
◥ CORONA-AUFLAGEN 
– Maske tragen 
– 1,5m Abstand zu Personen aus anderen Haushalten halten 
◥ HINWEISE ZUR DEMOTEILNAHME 
- Parteiwerbung, Werbung für religiöse Gruppierungen und Personen mit menschenfeindlichen oder diskriminierenden Weltanschauungen sowie entsprechende Plakate sind auf der Demonstration nicht erwünscht. Nähere Infos auf https://www.agespe.org/<wbr />kooperationen/
- Bitte seht davon ab, eure vierbeinigen Freunde mit auf die Demo zu nehmen. Es kann laut und heiß werden.
04.10.20
11:30h
 
bis
 
15:00h
Pferde Streetteam Düsseldorf: Gespritzt. Gequält. Getötet!
Galopprennbahn Düsseldorf
Rennbahnstraße 20, 40629 Düsseldorf

"100. Großer Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf"

Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam wieder vor der Rennbahn in Düsseldorf demonstrieren und die Besucher über diesen Qualsport aufklären.

Im Galopprennsport werden Pferde viel zu früh antrainiert. Sie sind noch nicht ausgewachsen und ihre Knochen und Sehnen noch nicht richtig ausgebildet. Knochenbrüche und Sehnenschäden sind die Folge. Außerdem ist immer wieder zu sehen, wie die Jockeys permanent mit der Peitsche auf die Pferde einschlagen. Damit die Pferde überhaupt so schnell rennen und den Stress aushalten, werden oftmals große Mengen an Medikamente verabreicht.
Pferde sind wundervolle Geschöpfe die in ihrer Herde auf grünen Wiesen zuhause sind und in liebevolle Hände gehören und nicht als ,,Rennmaschiene" mißbraucht und getötet!
Setzt mit uns ein Zeichen gegen diese Tierqual und unterstützt uns auf unserer ersten von vier Demos an der Rennbahn Grafenberg.
SCHLUSS MIT DEM PROFIT AUF KOSTEN DER TIERE!
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte!

!BITTE BEACHTET FOLGENDE HINWEISE!
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI dürfen unsere tierischen Mitbewohner nicht teilnehmen.
Telefonieren und rauchen auf Demos ist natürlich erlaubt. Geht dazu aber bitte ein paar Schritte weiter, damit euch findige Fotografen nicht zufällig mit Zigarette / Handy und Plakat in der Hand erwischen.
Wir wollen aufklären und nicht negativ wirken. Auch wenn es manschmal schwerfällt, wir pöbeln nicht und fallen anderen in Gesprächen nicht dazwischen.
Überlegt immer wie ihr nach aussen wirkt.
Eigentlich muss das nicht noch einmal erwähnt werden, aber natürlich sind rechte oder sexistische Inhalte, Verhaltens- und Denkweisen bei unseren Demos unerwünscht!

Danke für euer Verständnis.
31.10.20
11:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo, Zirkus Freiheit für die Delfine im Duisburger Zoo 2020
https://www.facebook.com/events/1513070148874298/
Zoo Duisburg
Mülheimer Strasse 273, 47058 Duisburg

Diese Veranstaltung führen wir mit dem PETA ZWEI Streetteam Dortmund durch und freuen uns mal wieder mit Jenny und ihrem Team zusammen für die Freiheit der Delfine im Duisburger Zoo zu kämpfen!

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir friedliche Demonstranten sind. Es gibt keinerlei hetzerische oder beleidigende Ausrufe. Keine üblen Nachreden und wir sind auch immer bereit, uns freundlich und sachlich mit Gegnern unserer Kampagne zu unterhalten. Bitte beherzigt das wenn ihr dabei sein wollt. Sollten wir während der Veranstaltung feststellen, das ihr euch nicht daran haltet, werden wir euch von der Veranstaltung verweisen, notfalls auch mit Hilfe der Ordnungskräfte vor Ort.

Alle Teilnehmer erklären sich damit einverstanden das Bild- und Videomaterial für den guten Zweck an Medien zur Veröffentlichung weitergegeben, im Internet in sozialen Netzwerken und auf Webseiten veröffentlicht wird.

Dem stimme ich durch meine Teilnahme zu!

Unsere Datenschutzerklärung nach DSGVO findest du hier: https://www.freedom-for-dolphins-and-whales.de/datenschutz.html


KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de